Da war auch noch der Kramertunnel

Da ist das Planfeststellungsverfahren seit 2007 abgeschlossen. Was ist passiert? Die Auflagen aus dem Verfahren werden nicht eingehalten, und weiter geht trotzdem nix.Weiter Informationen zum Kramertunnel auf Wikipedia.

Im Jahr 2017 ist eine Planänderung genehmigt worden. Nun kann es mit Hochdruck weitergehen. Die Unterlagen zur Planänderung finden sich hier! Die Ausschreibungsfrist geht bis April 2019, dann will man bis Mitte 2019 die Arbeiten vergeben. Vom Planfeststellungsbeschluss bis Baubeginn (vermutlich 2020) vergehen schon auch mal 13 Jahre.

Da gbt es einen Bericht von Unkraut und die tz berichtet schon 2011, dass am Kramertunnel nix weitergeht. Und was tut sich? gar nix!

Der Bund Naturschutz ist mit seiner Klage gegen die von der Baubehörde verursachten Umweltschäden gescheitert. "Die ham des ja nicht bös gemeint sagt das OVG", das auch in Bayerisch Gmain schon Entscheidungen vertreten hat, die reichlich merkwürdig sind.

Und nun wird ein neues Planfeststellungsverfahren eingeleitet, vermutlich, eventuell, wenn's es z'sammbringan.

Da bleibt Raum für Phantsie.

Wenn man an allen drei Enden zu graben beginnt. Und dann gehts nimmer weiter. Und dann können mir uns unser Markenprofil sonstwo hinnageln. Mir san ja schließlich "die belebendste Alpenstadt" mit Alpenstoff? Das wär doch was. Auf jeden Fall ist sogar Freilassing noch beliebter als unsere Alpenstadt